Ein Reinheitsgebot für unser Wasser

Vortrag in Höchstadt an der AischSauber bleiben – Unsere Position zum Schutz des Wassers in Bayern

Unser Wasser – Die bedrohte Lebensgrundlage

Positionspapier auf der Fraktionsklausur Bündnis 90/DIE Grünen im Bayerischen Landtag vom 13.-15. Januar 2015, Regensburg (Download siehe am Ende des Artikels)

Saubereres Wasser ist ein Grundbedürfnis des Menschen und unverzichtbar für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft. Doch die Wasserqualität in Bayern ist bedroht: Nitratbelastungen und Pestizide im Grundwasser, zahlreiche Flüsse und Seen in keinem guten Zustand und keine signifikante Verbesserung in Sicht. Großen Einfluss hat darauf die Landwirtschaft – hier gilt es umzusteuern und mit klaren Regeln unser Wasser zu schützen.

Wasserqualität Bayerns

Gutes Wasser ist ein Stück bayerische Lebensqualität! Anfang 2015 ist es Zeit eine Bilanz zu ziehen – wird der geforderte „gute ökologische Zustand“ erreicht? Hat sich der Zustand unserer Gewässer verbessert? Sind die vorhandenen Wasserressourcen langfristig gesichert?

Zustand Grundwasser

Die neue Risikoanalyse des Landesamtes für Umwelt (LfU) zeigt, dass bezüglich der Nitratwerte bis zum Jahr 2021 knapp 40% der bayerischen Grundwasserkörper in keinem guten Zustand sein werden. Statt den Zustand zu verbessern, geht es in Bayern weiter bergab.

Auch bezüglich der Zielerreichung für Pestizide (von lat. pestis = Geißel, Seuche und lat. caedere = töten) hat sich seit der Risikoanalyse von 2004 nichts Wesentliches geändert. Verbesserungen sind nicht eingetreten. 2021 werden bei rund 20 % der Grundwasserkörper die Ziele nicht erreicht.

Zustand Fließgewässer und Seen

Die Bestandsaufnahme des LfU zeigt, dass derzeit über 70% der Flüsse nicht in gutem oder sehr gutem Zustand sind. Bei den Seen schaut es leider nur geringfügig besser aus: Mit 49 % befindet sich nur knapp die Hälfte in gutem oder sehr gutem Zustand.

Ursachen der Gewässerbelastung

Hauptursache der gesamten Misere ist das Desinteresse der CSU-Staatsregierung und des Bayerischen Bauernverbandes an einem konsequenten Schutz der Ressource und des Lebensraumes Wasser und der Fokus auf die von der CSU gewollte industrielle Landwirtschaft. Der Eintrag von Nitrat und Pestiziden aus der Landwirtschaft, die intensive Nutzung vieler Flächen bis an den Gewässerrand und der Stickstoffeintrag durch die Luftverschmutzung (überwiegender Verursachen ist der PKW und LKW Verkehr) haben zu der hohen Belastung unserer Gewässer geführt. Dabei ist die Landwirtschaft beim Eintrag an reaktivem Stickstoff mit 63% des weit vor Industrie (14%) und Verkehr (13%) der Hauptverursacher.

Positionspapier Trinkwasser_Gruene_Fraktion_Bayern_2015

Links zu Anfragen und Anträgen der Grünen Landtagsfraktion in Bayern:

Antwort auf schriftliche Anfrage vom 9.12.2014 – Situation des Grundwassers in Mittelfranken

Antrag vom 9.12.2014 – Reform des Düngerrechts

Antrag vom 5.3. 2015 – Analyse und Bewertung des Stickstoffhaushalts in Bayern

Antrag vom 6.5.2015 – Glyphosat-Einsatz beenden!

Vortragsreihe in Mittelfranken

Markus Ganserer MdL wird an folgenden Terminen in Mittelfranken aufzeigen, durch was unser Grundwasser gefährdet wird und welche Maßnahmen zum Schutz nötig sind:

Montag, 7. September 2015, 19 Uhr im Gasthof Witt, Müncherlbacherstr. 13, 90574 Roßtal

Sonntag, 11. Oktober 2015, 15 Uhr, Restaurant Aischblick, Große Bauerngasse 88A, 91315 Höchstadt a.d.Aisch

Freitag, 16. Oktober 2015, 19 Uhr, Gasthof  Krone, Nürnberger Str. 7, 91710 Gunzenhausen

Montag, 26. Oktober 2015, 19 Uhr im Schwaiger Schloss, Schlossplatz 1, 90571 Schwaig

Freitag, 30. Oktober 2015, 19 Uhr im Restaurant der Markgrafenhalle, Comeniusstr. 1, 91413 Neustadt / Aisch

 

 

 

Verwandte Artikel